Unser Standort

Standortbestimmung

Die Gebäude der Hansa-Grundschule wurden 1957 im Zusammenhang mit der Internationalen Bauausstellung (IBA) und der Errichtung des Hansa-Viertels als progressives, richtungweisendes Schulprojekt erbaut. Das Gelände liegt direkt am Ufer der Spree.

Die Ausrichtung als dreizügige Grundschule mit Vorschulklassen wurde in der Gestaltung des Gebäudes nach pädagogischen Überlegungen verwirklicht.

Im Haus A liegen je zwei Klassen- und vier Horträume, die einen eigenen Ausgang zum Schulhof und eine kleine Terrasse vor dem Klassenzimmer haben.

Heute ist hier der offene Ganztagsbetrieb untergebracht, für den diese Räumlichkeiten nach erforderlichen Umbauten mit IZBB Mitteln (Investition Zukunft Bildung und Betreuung) sehr gute Bedingungen bieten. Das Schulgebäude ist in der ursprünglichen Anlage erhalten und steht unter Denkmalschutz.

Im Gebäudeteil B sind im Erdgeschoss drei Klassen und im 1. Obergeschoss zwei Klassen und ein Computerraum mit 16 Arbeitsplätzen vorhanden, im C Trakt finden sich im Erdgeschoss die neu gestaltete Mensa und der VHG-Bereich, die beide zusammen als Aula verwendet werden können.

Darüber liegt im Obergeschoss der Verwaltungsbereich und diesem gegenüber ein weiterer Computerraum mit 15 Arbeitsplätzen sowie der Musikraum. Diese drei Gebäudeteile umschließen u-förmig einen Pausenhof, der nur von den Schülerinnen und Schülern der 1. und 2. Klassen benutzt werden darf.

An den C-Trakt schließt sich ein weiterer Gebäudeteil (D-Trakt) an, der den zweiten Schulhof begrenzt, und im 1. Obergeschoss dem Lehrmittelraum und vier Klassen, sowie im 2. Obergeschoss einem naturwissenschaftlichen Arbeitsbereich mit zwei Räumen und sechs Computerarbeitsplätzen und weiteren drei Klassen Platz bietet. Dieser Gebäudeteil steht auf Säulen, so dass darunter Platz zum Spielen und Ausruhen gegeben ist.


Alle Klassenräume der Schule sind so konzipiert, dass die großen Fenster möglichst zur Spree weisen und sie von zwei Seiten natürliches Licht erhalten. Außerdem sind alle Klassenräume mit jeweils mindestens zwei Computerarbeitsplätzen versehen.

Alle Computer der Schule sind miteinander vernetzt.

Das gesamte Schulgebäude vermittelt innen und außen einen gepflegten und besucher-freundlichen Eindruck. Daran hat auch das Projekt zur Graffitientfernung einen großen Anteil. Die Klassen sind kindgerecht und ansprechend gestaltet. Schülerarbeiten sind an vielen Stellen ausgestellt.


Zwischen der Hansa-Grundschule und dem Gymnasium Tiergarten befindet sich unser neu angelegter Sportplatz, sowie die Sporthalle.

Das frühere Einzugsgebiet „ Hansa-Viertel“ ist inzwischen neu aufgeteilt worden. Die Schule hat die Bereiche zwischen Alt-Moabit und der Spree dazubekommen.

Im wesentlichen sind die Familien der Kinder bildungsorientiert.

(aus: Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Inspektionsbericht 2008, S.8)