Schuleingangsphase

Organisation

• 1. und 2. Klassen bilden die Schuleingangsphase – altershomogene Mischung

• Bildung einer Stufenkonferenz der Klassen 1 – 3 seit dem Schuljahr 2013/2014

• Durchführung von klassenübergreifenden Projekten, wie z.B. die Miniolympiade oder jahreszeitlich bezogene Projekte 

• regelmäßige Treffen in den Kooperationsstunden – Austausch und Zusammenarbeit zu Themen und Materialien für den Unterricht


Förderband

• erstmalig im Schuljahr 2013/2014 in den Klassenstufen eins bis drei eingeführt

• 1-2x pro Woche integriert in den Stundenplan in jeder Klasse

• vier Personen: Klassenlehrerin, Lehrer/-in, (Sonderpädagogin), Erzieherin

• Einteilung in vier Gruppen

• jede Klassenlehrerin setzt je nach Bedarf in der Klasse eigene Schwerpunkte im Förder- und Forderbereich

• je nach Bedarf der Lerngruppe, wird mindestens ein Angebot für Schüler mit besonderer Begabung bereitgestellt

• Sonderpädagogin fördert ganzjährig eine feste Gruppe – Schüler-/innen mit hohem und sonderpädagogischen Förderbedarf


Beispiel 2. Klasse:

Gruppe Lesen – Klassenlehrerin

  z.B. Anfertigung eines Leseportfolios

Gruppe Nawi/ Mathe – 2. Lehrer/-in

  z.B. Experimente, Knobelspiele

Gruppe Motorik/Sozialverhalten – Erzieher/-in

  z.B. Handarbeiten, Werken, Gesellschaftsspiele

Gruppe sonderpädagogischer Förderbedarf – Sonderpädagogin

  z.B. Förderung nach Reuter-Liehr, motorische Übungen, Mengenerfassung


Förderband - Ziele 

• das Konzept Förderband mit Hilfe regelmäßiger Evaluation optimieren, in der Stufenkonferenz erweitern und somit fortschreiben

• klassenübergreifende Projekte intensivieren

• Austausch in den Kooperationsstunden weiterführen

• ein schulinternes Curriculum für die Schuleingangsphase in der Stufenkonferenz erarbeiten, umsetzen und evaluieren

• Verbesserung der Unterrichtsqualität